Geduld

Und wieder haben wir versucht, Startrails in einem Bild festzuhalten! Diesmal haben wir Bilder zu 5 Minuten geklickt und zusammengefügt. Auf dem gerechneten Bild sind deutlich die Unterbrüche zwischen zwei Aufnahmen festzustellen, obwohl der Auslöser nicht schneller gedrückt werden konnte. Wir werden bei einem nächsten Versuch die Verschlusszeit um ein Vielfaches reduzieren und gehen davon aus, dass die Unterbrüche beim Zusammenrechnen etwas unkenntlicher werden…

Spannend ist diese Art Fotografie auf jedenfall, hat aber auch seine „Kehrseite“, wie fast alles! Da man sich etwas länger draussen aufhält, und die Nächte doch noch eher kühl sind, friert man schnell einmal. Mit guter und warmer Kleidung ist dem aber ganz gut entgegen zu wirken. Abgesehen davon, wenn man wie wir für den Moment hinter unserem Heim experimentiert, hat man auch die Möglichkeit, jedenfalls wenn man zu zweit ist, sich rasch mal eine Tasse Kaffee zu holen.

Schwieriger wird es da mit dem fehlenden Schlaf! Den kann man sich weder auf Vorrat aneignen, noch irgendwo in Grosspackung kaufen… wer sich allzu kurze Nächte nicht gewohnt ist, dem schlägt das nach ein paar Nächten draussen doch schon mal zu Buche… Der Wecker macht sich am nächsten Morgen für den Arbeitstag unerbittlich bemerkbar!

Trotzdem die Müdigkeit unglaublich gross war, schweiften unsere Blicke abends immer wieder gen Himmel und wir machten uns Gedanken, wie sich das Wetter für die Dunkelheit entwickeln würde…

Mittlerweile ist der Himmel tief schwarz verhangen. Die Natur dankt es, schliesslich fehlt bei uns Wasser an allen Enden und Ecken, gar Flyer betr. Waldbrandgefahr sind in die Haushalte geflattert! (Dies bereits im Monat März..) Am letzten Abend, bevor sich die Wettersituation verhändert hat, standen wir dann doch noch einmal draussen mit Blick zum Himmel, doch diesmal ohne Stativ und Kamera. Wir suchten nach dem Polarstern und: …haben ihn gefunden…!

Unser Ziel ist, den Polaris ganz bewusst in die nächsten Versuche  mit einzubeziehen… es ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen, oder?