Motive in der Werkstatt

Der Nebel lag in den vergangenen Tagen meist dick und träge über dem Seeland! Nicht gerade motivieren um sich draussen zu bewegen und nach geigneten Fotomotiven zu suchen, abgesehen davon, dass auch die Zeit dafür doch rech knapp bemessen war.

All dies Faktoren haben mich aber nicht abgehalten ein weiteres Experiment im Bereich HDR-Fotografie zu starten. In all den gelesenen Artikeln über die HDR-Fotografie habe ich immer wieder festgestellt, dass das Motiv „still oder starr“ sein sollte. Da kam mir ein Personenwagen zur Reparatur in der Garage von René auf dem Autolift geradezu recht!

Die Front war frei von Stossstange und alles was dazugehört, grundsätzlich für mich ein Anblick grösster Verwirrung, denn ich gehöre zu den Fahrzeuglenkerinnen, die nicht wirklich ein grosses Verständnis für die Vorgänge eines Motors hat.

Muss ich auch nicht, denn dafür gibt es ja Fachleute wie René   :-)

Kurzerhand also montierte ich die Canon EOS 450 auf das Stativ und aktivierte mehrmals den Auslöser. Nachstehend die Resultate: Trotzdem ich weiss, dass im Internet viele Beispiele für die HDR-Fotografie zu finden sind, habe ich eine Galerie erstellt, welche aufzeigt, wie grundsätzlich ein HDR-Bild entsteht.

Wie bereits im letzten Eintrag erwähnt, kann das Bild problemlos mit der Software von Photoshop erstellt werden, doch die dramatische Wirkung ist scheinbar nur möglich, wenn die 3 Grundbilder im RAW-Format gemacht und anschliessend manuell beareitet werden. Der Aufwand ist meines Erachtens, jedenfalls im Moment noch zu aufwendig (wer mich kennt weiss, dass Geduld eine Lebensaufgabe für mich ist).

So habe ich nach einer einfacheren Lösung gesucht und gefunden! Zwar ist die Software eine Demoversion und kann als Shareweare erworben werden, doch wenn man die Motive mit dem Wissen des anschliessenden Wasserzeichens knippst, reicht diese völlig aus…. Wen es also interessiert:

Dynamic-Photo HDR              http://dynamic-photo-hdr.en.softonic.com/