Rundreise Norwegen

Seit wir unsere Norwegen-Reise von vergangenem Sommer beendet haben, ist eine lange Zeit vergangen. Uns geht es nicht bessern als vielen anderen auch, kaum zu Hause empfängt einen der Alltag mit offenen Armen, und zwar genauso ausgeruht wie wir. Einziger Unterschied zu uns, der Alltag hat wohl viel mehr Tatendrang nach dem Urlaub als wir…

Die letzten Reiseberichte zu vervollständigen ist ein grosser Vorsatz, der mir wohl nicht bis aufs Letzte gelingen wird. Trotzdem möchte ich in wenigen Sätzen die letzten Tage unserer bis anhin wohl schönsten Reisen vervollständigen, dies, bevor wir von unserer nächsten in wenigen Wochen anstehenden Auszeit zu schwärmen beginnen!

Nach unserem Besuch in Bergen sind wir erneut landeinwärts gefahren. Vorbei an herrlichen Gebirgen, Gletscherzungen und Fjorden. Unsere Augen konnten sich einfach nicht sattsehen! Und natürlich war uns das Wetter wie von den letzten Tagen schon fast zur Gewohnheit geworden, einfach nur gut gesinnt. Welch Glück wir doch auf dieser Reise hatten!

Bereits als wir bei der uns lieb gewonnen Familie Papst losgefahren sind, stand für uns fest, dass wir sie auf jedenfall noch einmal besuchen werden. Auch wenn wir beim Abschied mitgeteilt haben, dass wir es nicht versprechen könnnen.

Also war unser nächstes grosses Ziel vor der Überfahrt nach Dänemark erneut Eydehavn. Wir rückten schneller voran als gedacht, und „landeten“, weil wir zu früh im Süden waren und erst anfang Woche mit Ricarda, Michael und den Jungs abgemacht haben, auf einem Camping in Marievoll im Süden am Meer.  Wir checkten für 3 Nächte ein und stellten zum Schluss fest, einmal ein paar Tage stationär ruhen hat auch etwas Reizvolles und tat uns  ganz gut.

Das Wiedersehen mit Ricarda, ihrem Mann und den Jungs war so herzlich und schön, es kam uns vor, als würden wir uns schon Jahre kennen! Die Zeit mit ihnen haben wir erneut unbeschreiblich geschätzt. René wurde durch Felix und Michael sogar in die Kunst des Fischens eingeführt. UND: Kaum hatte er die Angel ausgeworfen, zappelte auch schon ein Fisch am Haken … Dieser durfte aber wieder zurück ins Meer, weil er, und dies war sein Glück, ein paar cm zu kurz war, …

Nach interessanten Gesprächen, spannenden Spaziergängen, bestem Essen und viel Herzlichkeit stand dann leider ein weiteres Mal der Abschied an. Ich  glaube sogar, hie und da eine Träne entdeckt (gespührt) zu haben… Beim Abschied haben wir uns aber versprochen, dass wir uns wiedersehen… Ja Ricarda, wir sehen uns wieder… so wie es aussieht im nächsten Jahr, den René möchte unbedingt wieder nach Norge… und ich natürlich auch!

Die Fährüberfahrt nach Deutschland war zu meinem Leidwesen erneut sehr, sehr stürmisch! Dabei war ich so guter Hoffnung, der Himmel war blau, die Sonne schien, da sollte doch eigentlich nichts schiefgehen… tja, weit gefehlt…

Die Rückfahrt war noch schlimmer als die Hinfahrt! Die Wellen spritzten hoch bis zum Deck 5, da wo wir unsere Ruhesessel reserviert hatten.  Das Wasser knallte nur so an die Fähre, so dass man glaubte zu fühlen, dass sie sich um einige cm versetzte…. Trotzdem wir uns still hielten, reagierte mein Gleichgewichtsorgan… nach 5,5 h Seereise war ich total groggi und heilfroh wieder festes Land unter den Füssen, resp. Rädern zu haben.

René blieb zum Glück verschont und fühlte sich soweit noch sehr fit, dass er beschloss, Dänemark bis spät in die Nacht zu durchqueren. Wir hatten vorgängig einen Stellplatz in der Nähe von Flensburg ausgesucht, den wir auch problemlos in der finsteren Nacht gefunden haben. Eine tolle Überraschung war, dass morgens Brötchen an einem Ständer vor dem Wohnmobil bereit waren!

Am nächsten Tag nahmen wir dann recht gut ausgeruht die letzten ca. 1000 km in Angriff. Happig war’s dann doch, denn die Hitze wurde immer grösser und für uns im Moment schier unerträglich. Eine Klimaanlage ist in solchen Momenten wahrlich kein Luxus!! Fleisig wechselten wir uns hinter dem Lenkrad ab, machten auch immer wieder mal kurz eine Pause und kamen ca. gegen 21:00 h müde, mit vielen schönen Eindrücken und unbeschreiblich zufrieden zu Hause an.

Nachstehend ein Kartenausschnitt mit unserer Reiseroute durch Norwegen.


Norwegen-Rundreise

Norwegen-Rundreise