Bundeshauptstadt by Night

Nach Erledigung sämtlicher Vorhaben für Samstag haben wir unsere nahe gelegene Schweizer Bundeshauptstadt Bern by Night besucht. Nach einem Spaziergang durch die weihnachtlich beleuchteten und nicht wie gewohnt mit grosser Menschenmenge vollgestopften Gassen, erwärmten wir uns bei einer heissen Schockolade in einem im Vorfeld bereits ausgesuchten Restaurant mit unbeschreiblich mystischem Ambiente.

Die Stadt schlummerte in der Dunkelheit still vor sich hin… und doch verlieh die Weihnachtsbeleuchtung ihr eine spezielle Lebendigkeit! Sogar der Bundeshauptsitz, welcher prachtvoll und majestätisch im Licht erstrahlte, verbreitete Ruhe und Leben zugleich…. Kaum zu glauben, dass sich vieles, welches in den letzten Wochen und speziell während der vergangenen Woche in der Presse zu lesen war, hinter diesen Mauern abgespielt hat! Man darf gespannt sein, ob genau diese Mauern vermögen, die politischen Wogen mit den anstehenden Wahlen von nächster Woche wieder zu glätten…


Bundeshaus Bern

Auf dem Weg zurück zum Bahnsteig, wir sind mit der Bahn gereist, sind einige Schaufenster im Bahnhof Bern zu besichtigen. Unter anderem das berühmte „Carandache-Schaufenster“, welches immer wieder aufs neue mit den kleinen „Farben-Igeln“ anders gestaltet ist. Fasziniert standen René und ich ein paar Momente davor und tauschten Kindheitserinnerungen im Bezug aus… ja, schon soooooo lange gibt es das berühmte Schaufenster im Bahnhof Bern! (Die beiden Fotos sind „nur“ mit dem iPhone geknipst!)


Carandache-Weihnachtsschaufenster