Second dream

Plötzlich und doch absehbar ist er von uns gegangen… der WINTER! Wir vermissen ihn und danken ihm für all die schönen und eindrücklichen Bilder… Mit Zuversicht, dass wir ihn schon bald wieder treffen und hoffentlich noch viel mehr schöne und in Erinnerung bleibende Momente erleben, fällt uns der Abschied leichter!

Nun begrüssen wir ebenfalls freudig und gespannt seinen Nachfolger: FRÜHLING wellcome!

Im Bezug auf den Winter sind wir schon länger eine Antwort schuldig, nämlich die, wie, wann und wo sich unser zweiter Traum in diesem Jahr erfüllen wird… Es wird wohl nicht erstaunen, dass, auch wenn wir die nun um ein Vielfaches angenehmeren Temperaturen genauso schätzen wir viele andere auch, wir uns trotzdem bereits jetzt auf den nächsten Winter freuen….

Es gibt da ein Reiseblog einer Familie, den ich schon lange, seeeeehr lange verfolge. Ich habe die Jahre nicht gezählt, aber mittlerweile sind es weit mehr als 10 Jahre! Es ist dies der Blog einer Familie aus Deutschland, die sehr oft auf Reisen ist. Reisen nicht so wie wir es uns vorstellen, nämlich Urlaub, nein! Irgendwann haben sie sich entschlossen, den Lebensunterhalt auf mit Reisen und Fotografie zu verdienen. Alle die jetzt denken: oh wie schön, die haben’s gut, all denen kann ich nur empfehlen, diesen Link anzuklicken und mit zu lesen!  (Dies war etwas Werbung für euch Gabi… ;-)

Nun, die immer wieder sehr eindrucksvollen Berichte und auch wunderschönen Fotos haben nebst unserer Vorliebe für das nördliche Europa noch eine zusätzliche Sehnsucht geweckt… Norden im Winter….  Norden im Winter bedeutet  nicht einfach Dunkelheit und Schnee… nein, denkt doch mal nach! Genau: Aurora borealis: Nordlichter!

Über die Entstehung der Polarlichter habe ich etwas recherchiert: Die Ursache für die mysthischen und wunderschönen Lichter liegt auf der Sonne. Die strahlt nämlich nicht nur mit Licht und Wärme, sondern von ihr geht auch ein unablässlicher Strom elektrisch geladener Teilchen (Protonen und Elektronen) aus.

Diesen Strom nennt man den Sonnenwind. Die Teilchen düsen mit  300 km/h bis 800 km/h durchs All. Irgendwann treffen sie auf das Magnetfeld der Erde, welches uns vor diesem Teilchenbeschuss schützt. Ein Teil des Teilchenstroms wird entlang der Magnetfeldlinie zur den Polarregionen geleitet und trifft dort in mehr als 100 km Höhe auf die äusseren Schichten der Atmospähre. Dort wiederum werden die Teilchen durch die vorhandenen Gasatome zum Leuchten gebracht.

Ist der Himmel nun also wolkenlos, können wir das wunderbare Licht bestaunen. Ein Licht, welches so manche mystische Geschichte verbreitet  und all jene, die es einmal sehen durften in einen Bahn gezogen hat, dem sie niemals mehr entrinnen…. Ja, genauso stellen wir uns das  vor…!


Sonnensturm Bild-Quelle www.n24.de

Sonnensturm Bild   –  Quelle www.n24.de (NASA)


Während unseres letzten Winterurlaubs in Österreich stellten wir fest, dass die Weihnachts- und Neujahrsfeiertage erneut zu unseren Gunsten sind. Das heisst, die Feiertage sind genau mitte Woche, so dass dies, wenn man ein paar „Brückenurlaubstage“ dazu fügt, genau 16 Tage frei ergibt. So entstand unsere Idee, diese Zeit zu nutzen und in den Norden zu reisen, um die Nordlichter zu sehen.

Kaum zu Hause angekommen, machten wir uns übers Internet auf die Suche und fanden eine grosse Anzahl an Angeboten.

Für uns war klar, dass wir diese Reise nicht mit unserem Wohnmobil machen werden, denn A ist die Strecke viiiiiel zu lang für diese Zeit, (ca. 2’800 km one way, versteht sich) und B ist unser Fahrzeug zwar wintertauglich, doch minus 20 Grad und mehr sind dann doch etwas zuviel.

Trotzdem wollten wir nicht an ein Programm gebunden sein, also konnten wir die geführten Reisen bereits ausser Acht lassen. Nach einer weiteren Anfrage in Schwedisch Lappland war dann klar: das ist es! Die gefunden Angaben im Internet und die prombte und sehr herzliche Antwort vom Anbieter liess uns nicht mehr lange überlegen. Dadurch, dass wir schon so früh buchen, durften wir von einem sehr grosszügigen und geschätzen Angebot des Anbieter profitieren.

Nun ist es also klar: Wir fliegen im Dezember dieses Jahres nach Schwedisch Lappland, da wo die Elche an die Haustür klopfen und die Polarlichter am Himmel tanzen…. Ein weiterer Traum wird wahr…

Für das Jahr 2012/13 hat die NASA die stärksten Nordlicht-Aktivitäten seit 50 Jahren vorausgesagt. Neuste Informationen besagen, dass das Maximum nicht wie bisher im Mai 2013, sondern erst gegen Ende des Jahres zu erwarten ist. Niemand weiss sicher, was die Sonne als nächstes tun wird. Die NASA jedoch meint, dass sie wahrscheinlich gegen Ende 2013 sehr viel lebendiger als noch am Anfang wird…

Das wäre ja einfach nur genial…!!

P.S. Jetzt ist also auch klar, weshalb wir uns neue Winterbekleidung zugelegt und diese gleich ausführlich gestestet haben!

http://www.rensan.ch/category/winter/page/2/