Wir sind zurück


Lange, sehr lange war es still auf unserem Blog und um ehrlich zu sein, waren wir nicht sicher,

ob wir ihn einstellen wollen. Die Überarbeitung des Webauftritts von Renés Werkstatt (www.autofitgarage-waelti.ch) hat die eingeschlafene Motivation geweckt, woraus das vorliegende Resultat entstanden ist.

Unser letzter Beitrag stammt vom 24.06.2017. Seit da sind 4 Jahre und mehr als 7 Monate vergangen, in denen wir still waren und einige Erlebnisse eingeordnet haben.

Das Zitat "Lasse das Verhalten anderer nicht deinen inneren Frieden stören" (Dalai Lama) war unser Wegweiser... Wir konnten unseren inneren Frieden nicht nur schützen, sondern auch bewahren!


Wann immer es die Zeit und mittlerweile auch die Pandemie zugelassen haben, sind wir gereist: Spanien im Winter, eine weitere, traumhafte Flussfahrt wie auch verschiedene Reisen in der Schweiz. Wir haben Zeit mit einigen Menschen geteilt, mit denen wir uns gut verstehen und die uns wichtig sind. Von einigen haben wir uns getrennt, ein paar andere haben wir neu kennen und schätzen gelernt. Infektionszahlen, Massnahmen, Slogans wie "Bleiben Sie zu Hause" und was sonst alles die

Covid-19 Pandemie betrifft, mögen wir genauso wenig mehr hören, wie viele andere auch...

Die ganze lange Zeit haben wir uns an die Ratschläge und Vorlagen gehalten, tun es noch immer wo nötig und vor allem so, dass es sich für uns gut anfühlt. Die Pandemie hat aber nicht zur Negatives mit sich gebracht, zumindest nicht für uns!

Wie sagt man so schön: "Not macht erfinderisch.." Wobei, war es wirklich eine Not...??

Zu Beginn des ersten Shutdowns war praktisch alles geschlossen, natürlich auch die Campinglätze... Ausser den Saison- und Jahresgästen waren die Plätze den Touristen verwehrt... Kurzerhand haben wir uns in einer Lieblingsregion einen Saisonplatz zugelegt und durften per sofort wieder das Camping-Life geniessen. Ein weiterer Vorteil war, dass wir ohne Reservation wann immer uns danach war, mit dem Wohnmobil in die Berge fahren konnten, kurz und gut: wir konnten Freiheit und Spontanität trotz Einschränkungen geniessen, ein wunderbares Gefühl...

Als nach ein paar Wochen das öffentliche Leben langsam wieder erwachte und lebhafter wurde, stellten wir fest, dass es doch ganz schön wäre, wenn wir einfach zu unserem Lieblingsort hinfahren und ohne Ausrichten, Aufbauen und Einrichten gleich ins Camping-Life eintauchen könnten... vielleicht sogar erst spät am Abend anreisen, weil der Alltag zu Hause die Abreise verzögert hat... was liegt also näher, als ein fest stationierter Wohnwagen...


Ein fest stationierter Wohnwagen?? Als Wohnmobilreisende war dies für uns noch vor nicht all zu langer Zeit absolut unvorstellbar... bis zum ersten Sommer, während dem die ganze Welt gegen das Virus kämpfte...


Ein Gedanke kam zum anderen, ergab tausend Gespräche und irgendwann waren wir uns einig... Und so kam es, dass wir "Oskar" in unsere Camping-Flotte aufgenommen haben. "Oskar" hat uns auf Anhieb gefallen und wir haben mit ihm einen traumhaften Sommer und einen ersten Winter in unserem Lieblingsort verbracht. Mit "Oskar" zu reisen, das war nie unser Ziel,

dafür haben wir unser Wohnmobil!

Auch im 2. Pandemiejahr war das Reisen noch nicht wirklich einfacher geworden, jedenfalls nicht so, dass wir uns dabei gut gefühlt hätten. Zwischenzeitlich haben wir auch viel Gefallen am "stationären" Camping-Life gefunden und empfinden unseren Lieblingsplatz als kleine Oase, die wir ohne grossen Aufwand auch für eine sehr kurze Zeit geniessen können. Rund um unseren Lieblingsort gibt es immer wieder Neues zu entdecken, ob zu Fuss oder mit dem Bike.

Den Vertrag vom anfänglichen Saisonplatz haben wir zu einem Jahresplatz anpassen lassen und sind nun Dauergäste!


Aus einem "Versuch" wurde etwas, das wir uns längerfristig vorstellen können und dementsprechend haben wir uns zwischenzeitlich und schneller als ursprünglich gedacht, vergrössert. Einmal mehr mit tausend Gedanken, aber 0.99 Diskussion! "Oskar" kam in gute Hände und freut sich, wieder von einem zum anderen Campingplatz zu reisen. Seit dem 2. Pandemie-Sommer gehört unser Casa Feliz zu unserer Camping-Flotte, wobei sich eine Flotte grundsätzlich fortbewegt, was unser Casa Feliz nun eben nicht tut und demensprechend seinen Namen erhalten hat! Noch in diesem Jahr zieht unser Casa Feliz auf unseren absoluten Lieblingsplatz mit schönster Aussicht um. Unser Plan ist, uns so einzurichten, dass wir anderen Gleichgesinnten beim Saisonwechsel gemütlich mit einer Tasse Kaffee in der Hand zusehen, wenn diese die Sommer- gegen Wintervorzelte (oder auch umgekehrt) auswechseln... Unser Zusatzzimmer am Casa Feliz wird sommer- wie auch wintertauglich sein und somit nur einmal und auf unbestimmte Zeit aufgebaut!


Die Corona-Zeit war/ist nicht nur schlecht... sie ist, was man daraus macht:


Wir haben das Beste daraus gemacht...